all-exclusive

Ich brauche keine Vitamine!

Posted on: 25/08/2010

picjumbo.com_IMG_7722Na dann, herzlichen Glückwunsch, dann zählen Sie zu dem glücklichen Personenkreis, der sich ganz bewusst von hochwertigen Lebensmitteln in Bioqualität ernährt. Sie nehmen jeden Tag die fünf Portionen Bio Obst und Gemüse, das sind etwa 500 Gramm, zu sich, wie sie die Kampagne der Ernährungsberater für ein gesundes Leben jedem ans Herz legt.

Die Realität sieht allerdings häufig anders aus. Das Obst und Gemüse, welches wir jeden Tag verzehren, hat, dank der hervorragenden Globalisierung, schon einige 1.000 Kilometer auf dem Buckel, hat somit meist mehr von der Welt gesehen, als so manch erfahrener Globetrotter und das alles – wegen der Frische – in noch unreifem Zustand oder für den Transport kurzerhand gefrostet. Logisch, würden reife Früchte geerntet und ungekühlt durch die Weltgeschichte gekarrt, wären die schönen Supermarktauslagen anstatt mit appetitlich frischem Obst und Gemüse, übersät mit Matschfrüchten. Über die Definition von „Frische“ teilen sich dann bekanntlich die Meinungen. Egal, Hauptsache das Auge des Käufers ist zufrieden mit der imposanten Grünfutterauswahl und das tägliche Gemüse macht uns fit für den Alltag.

Ups, Denkfehler! Zu frühzeitig geerntet, lange Transportwege, gar für die Reise „auf Eis“ gelegtes Obst und Gemüse – ja wo bleiben denn da die Nährstoffe und Vitamine? Wohl irgendwo auf der Strecke zwischen unserem Teller und irgendeinem Ort auf dem Globus. Dann also doch besser die doppelte Portion an Obst und Gemüse, so ungefähr ein Kilo, zu sich nehmen! Aber ob es dann reicht mit der Nährstoffversorgung für einen fitten und gesunden Körper? Vielleicht überwiegen hierbei wieder umstrittene Pestizidbelastungen? Eine schwere Entscheidung und das Nachdenken über solch komplizierte Zusammenhänge gestaltet sich ziemlich konfliktreich.

Zurück zum Biofutter. Kurze Transportwege durch Saisongemüse und einheimische Obstsorten treffen, in ausreichendem Maße zu sich genommen, das, was unser Körper für die Gesunderhaltung braucht auf den Punkt. Aber was ist mit den Preisen und dem ganzen Aufwand? Hochwertige Bio-Produkte suchen und dabei ein wenig tiefer in die Tasche greifen, schonend zubereiten und dann auch noch genüsslich essen – gar nicht so leicht in der heute oftmals stressigen Zeit. Das muss doch auch einfacher gehen!

Klar, geht es auch, mit hochwertigen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Doch Vorsicht, der Markt ist voll von Vitalstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln und die Unterschiede gravierend. Billig ist dabei oftmals nicht das Nonplusultra, da hier am falschen Ende, eben an der Verwertbarkeit der Nährstoffe für den menschlichen Körper gespart wird. Gute, für den Körper auch nutzbare Nahrungsergänzung hat ihren Preis. Etwa 2-3 Euro pro Tag müssen für eine sinnvolle Nahrungsergänzung einkalkuliert werden, ein Preis, der sich mit einer optimalen Nährstoffversorgung des Körpers bezahlt macht.

Ein sehr interessantes Buch mit vielen Tipps und Anregungen hat Peter Jopp herausgebracht. Es regt nicht nur zum Nachdenken an, sondern auch zum Handeln: Risikofaktor Vitaminmangel

Advertisements

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 75 Followern an

Folge mir auf Twitter

Advertisements